Follow my blog with Bloglovin

Ahoi ihr Landratten! Achtung, die wilde Piratenmeute ist los …

Der 5. Geburtstag von Kind 1.0 stand unter dem Stern von Piraten-Piet …
Zuuuuuufällig, wirklich rein zufällig, habe ich einige Tage vor dem Fest auf unserem Dachboden eine Kiste mit einem alten, vergilbten Logbuch gefunden. Das Logbuch der „Rostigen Rosa“! Piraten-Piet bat darin um Hilfe. Er hatte nämlich einen Schatz vergraben, den er vor den berüchtigten Candy-Piraten verstecken musste.

Logbuch

Praktisch, dass sich eine wilde Piratenmeute bei uns eingefunden hatte, die nun viele gefährliche Piratenprüfungen bestehen musste, um den Schatz von Piraten-Piet zu finden.

Das Motto:
*
Piratenparty

Das Farbkonzept:
* schwarz, rot, weiß

Die Einladung:
* die Meute wurde zur Party mit einer Flaschenpost eingeladen
(lässt sich sogar mit der Post versenden)

Leo5_2

Deko
Die Deko:

* Piraten-Geschirr & Servietten in coolem Totenkopf-Look
* Kleine Kreidetafeln als Buffet-Schildchen
* Strohhalmflaggen & rot-schwarze Papiergirlanden – selbstdesignte Printables
* Luftballons – schwarz und rot mit süßen Polka Dots
* Goldmünzen, eine Schatzkiste und extra wertvoller Schmuck als Tischdeko

Nach der Ankunft der kleinen Gäste machte sich die Meute sofort für die Schatzsuche bereit. Dafür durften natürlich die passenden Accessoires nicht fehlen: Piraten-Tücher, Buttons und Augenklappen wurden angelegt und schon ging es zu ersten Station.

Leo5_4

Die mutigen Piraten mussten mehrere gefährliche Prüfungen bestehen, um die vier Teile der Schatzkarte zu finden:

* Zungentattoos „tätowieren“ lassen
* die Waldfrucht-Dosenwurf-Challenge meistern
* eine wilde Brezel-Schlange erlegen
* wertvolle Goldstücke fischen und
* gemeinsam den gefährlichen Lava-See überqueren

Schatz

Mit großem Eifer meisterte die Meute alle Aufgaben und wurde am Ende mit dem Schatz von Piraten-Piet belohnt.

* Goldmünzen aus Schokolade
* Edelsteine
* Piratensäckchen mit Süßigkeiten gefüllt

Nach dieser aufregenden Schatzsuche war die Piraten-Bande natürlich hungrig und stürzte sich auf die Leckereien am Buffet.

Buffet Piratenparty

Das Buffet:
* Nutella-Muffins in praktischen Baking Cups mit süßen Toppern
* Totenkopf-Kuchen (Zitronen-Rührkuchen mit Fondantüberzug) nach dem Rezept von Tortentante – gefüllt mit einer Zitronencreme
* Mini-Gugl (Erdbeer, Banane mit Schokoguss & Himbeer-Zitrone nach dem Rezept von Reine Topfsache)

Zum Abschluss gab es natürlich unser obligatorisches „Geschenke-Flaschendrehen“ (wie das funktioniert habe ich in diesem Artikel beschrieben). Die Meute wurde von den Eltern nach gut 3 Stunden glücklich, mit zufrieden verklebten Mündern und Händen und selbstverständlich todmüde abgeholt. So wie es sich für echte Piraten gehört!

Diplom Piraten Party

Die Nachbereitung:
* alle wilden Meuterer bekamen einige Tage nach der Party ein Piratendiplom mit ihrem Foto

So eine Schatzsuche ist zwar mit etwas Aufwand beim Vorbereiten verbunden, aber die Mühe hat sich definitiv gelohnt. Die kleinen Seemänner waren Feuer und Flamme und die drei Stunden vergingen wie im Flug.

Ich bin gespannt, was Kind 1.0 in diesem Jahr als Geburtstagsmotto auswählt. 🙂

Bis bald!
xoxoxox
Eure Anja