In den letzten Wochen gab es viel zu Feiern im Hause PickPosh…

Von unserer Dinoparty bin ich euch noch den versprochenen Blogpost zu den Partyspielen schuldig.
Here we go…

Die vorhergesagten Wetterkapriolen machten die Planung dieses Mal etwas schwierig.
Dennoch hatten wir alles in allem Glück und kamen mit nur einem einzigen kleinen Schauer durch den Tag, so dass der Dinojagd nichts im Wege stand.

Nach ihrer Ankunft durften die Kids zunächst das Partybuffet plündern und bekamen anschließend Besuch von Indiana Jones, der den Dinoforschern bei der Jagd nach dem längst verschollenen Dinosaurier von Auernheim helfen sollte…

Die Forscher wurden genauestens instruiert und mit den wichtigsten Utensilien für eine erfolgreiche Dinojagd ausgestattet:

Das Dinokular…

dinogeburtstag_bastelnDas Dinokular wäre auch als coole Bastelidee für einen Indoor-Dinogeburtstag geeignet – wir haben es schon vorab gebastelt.

Der Dino-Forscherpass (aus diesem Printable-Set)…

Dinoparty_basteln

Die Dino-Tarnstulpen…

Dinoparty_mitgebsel

Und schon ging die Jagd los…
An 8 verschiedenen Stationen galt es, jeweils einen Stempel für den Forscherpass zu sammeln und dem Hinweis auf die nächste Station zu folgen.

Station 1 – DinobingoDinogeburtstag_spiele

Für gute Forscher gehört es sich natürlich, dass sie die Namen ihrer Forschungsobjekte kennen. Beim Dinobingo konnten die Kinder dies unter Beweis stellen.

Dinoparty_Schatzsuche
Auf der Rückseite der Dinobingo-Karten versteckte sich dann der Hinweis auf die nächste Station…

Station 2 – Ausgrabungsstätte

Mit Eimern, Pinseln und Ausgrabungswerkzeugen ausgestattet, machten sich die Dinoforscher in der Sandkiste ans Werk: 24 kleine Dinoskelette mussten ausgegraben und  vorsichtig mit dem Pinsel gesäubert werden.

Dinoparty_Spiele

Profi-Tipp: Zählt die Fundstücke vorher ab, damit auch sicher keine Überaschungen im Sand verschollen bleiben 😉

Station 3 – Dino-Sudoku

Stempel einsammeln und weiter ging es zur nächsten Station, an der beim gemeinsamen Dino-Sudoku die Rätselkünste der Kids gefragt waren.

Dinogeburtstag_Raetsel

Das Dino-Sudoku inklusive Anleitung gibt es in diesem Printable-Set.

Station 4 – Dinoeier-Suche

Plötzlich rauschte und piepte es im Funkgerät von Dr. Jones und eine verzweifelte Stimme meldete sich… Professor Saurus bat um Hilfe: eine gemeine Diebesbande hatte alle Dinoeier gestohlen. Große Dinospuren führten die Forscherbande auf die Fährte und so konnten alle Dinoeier sichergestellt werden.

Dinogeburtstag_mitgebsel_Dinojagd

Station 5 – Befreie die Dinos

Mit Hammer und Meißel (bzw. Schraubendreher) wurden die Dinoeier aufgeklopft und die kleinen Dinos befreit.

Dinoei_selber_machenWie ich die Dinoeier hergestellt habe, zeige ich euch im nächsten Blogpost.

Station 6 – Dino-Skelett-Puzzle

Der Weg führte die Dinoforscher nun zurück zur Ausgrabungsstätte, an der sie laut Dr. Jones etwas Wichtiges übersehen hatten. Wieder kamen die Ausgrabungswerkzeuge zum Einsatz und die Kinder beförderten Teile eines großen Dinoskeletts ans Tageslicht.

Dino_ausgrabungDie Skelett-Teile (aus Salzteig) mussten anschließend zusammengepuzzelt werden. Gar nicht so einfach! 🙂

Dr. Jones zeigte sich dennoch zufrieden und übergab den Forschern einen Umschlag, dessen Inhalt für bei einer der nächsten Stationen nützlich sein sollte…

Station 7 – Eiszeit

Plötzlich wurde es eisig. Ein kalter Wind zog auf und die Dino-Forscherbande folgte einer Spur von Eiskristallen bis zur nächsten Station.

eingefrorene_DinosDort wartete eine willkommene Abkühlung… Dinos gefangen in der eisigen Kälte und ein leckeres Eis für die Meute… Die Dinos wurden befreit (auf ganz unterschiedliche Weise) und das Eis genüsslich verspeist.

In der Kühlbox befand sich der folgende Hinweis auf die letzte Station:

„Der kleine schwarze Dinosaurier hat etwas verloren und braucht jetzt eure Hilfe! Findet den Dino und helft ihm aus der Klemme!“

Station 8 – Pin den Dino-Schwanz

Auf ging die Suche nach dem kleinen schwarzen Dinosaurier. Sobald er entdeckt wurde, war den Kinder klar: da stimmt etwas nicht… ein Dino ohne Schwanz… wo gibt es denn sowas? Schnell waren sich die Forscher einig, dass sie mit den seltsamen Teilen aus dem Umschlag von Station 6 dem Dino wieder zu einem Schwanz verhelfen konnten.

Pin_den_schwanz

Das Spiel: Nacheinander werden jedem Kind die Augen verbunden. Es bekommt einen (selbstklebenden) Dinoschwanz in die Hand und wird 3 Mal gedreht. Mit Hilfe der Anweisungen der anderen Kinder muss es nun versuchen, den Dinoschwanz an die richtige Stelle zu pinnen.

 

Die Forscherpässe waren nun gefüllt. Ein großartiges Team von Dino-Forschern hatte alle Aufgaben mit Bravour gemeistert! Aber den verschollenen Dino von Auernheim hatten sie dennoch nicht gefunden. Indiana Jones rief die Forscher auf, ein letztes Mal auf große Dinojagd zu gehen…

Und tatsächlich wurden die Kinder fündig. Ein großer Brontosaurus hatte sich unter dem Garagendach versteckt und wartete auf seine Entdeckung.

Dinosaurier_pinataMit viel Geschrei, großen Mühen und einer Menge Geduld wurde die Dino-Pinata „geschlachtet“ und die Füllung (Tatoos, Gummibärchen, Dinos, Luftschlangen, Bio-Konfetti usw.) eilig in die Eimerchen verfrachtet.

Glücklich und geschafft durften die Dinoforscher ihre Beute nach Hause tragen.

Das war eine piekfeine Sause.
Es hat super viel Spaß gemacht und die Kids waren wirklich total happy. Und was soll ich sagen: glückliche Kinder… glückliche Eltern. 🙂

Macht´s piekfein, ihr Lieben!

xoxox
Anja

 

Verlinkt bei Engel & Banditen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken